Dermaroller gegen Haarausfall – Das Microneedling

Dermaroller gegen Haarausfall
Bigstock I Copyright: Magryt
Anzeige

Unter Haarverlust leiden zahlreiche Menschen. Am häufigsten sind Männer betroffen, da sie oft unter einer androgenetischen Alopezie, dem erblich bedingten Haarausfall, leiden. Du musst nicht zu teuren Medikamenten greifen und auch noch nicht an eine Haartransplantation denken. Du kannst es zunächst mit einem Dermaroller gegen Haarausfall versuchen. Diese Behandlung wird als Microneedling bezeichnet, da mit außerordentlich dünnen Nadeln winzige Verletzungen in der Kopfhaut erzeugt werden.

Du wirst Dich vielleicht fragen, welche Wirkung diese Verletzungen haben sollen. Das Haarwachstum soll dadurch wieder angeregt werden. Microneedling kannst Du in einer dermatologischen Praxis oder einem Kosmetikinstitut vornehmen lassen, doch kannst Du es zu Hause auch selbst ausführen. Du solltest dabei auf die geeignete Nadellänge achten.

Nicht nur bei Haarausfall, sondern auch in der Kosmetik zur Verbesserung des Hautbilds und zur Verjüngung der Gesichtshaut kann ein Dermaroller angewendet werden. Ein Dermaroller ist ein kleines Gerät, das über eine Walze verfügt, die mit zahlreichen hauchdünnen Nadeln versehen ist und über die Haut bewegt werden kann.

Fallen Dir die Haare aus, bewegst Du das kleine Instrument über die Kopfhaut. Da der Dermaroller über zahlreiche feine Nadeln verfügt, die in die Haut eindringen, wird diese Behandlungsmethode als Microneedling bezeichnet.

Die Wirkung des Dermarollers gegen Haarverlust wurde zufällig entdeckt und in einer Studie an der Universität Padua (Italien) bestätigt. Forscher haben festgestellt, dass sich rund um Narben Haarwurzeln bilden können. Das ist das Ziel der Behandlung der Kopfhaut mit einem Dermaroller.

Das Gerät wird unter Druck über die Kopfhaut bewegt. Dabei dringen die Narben in die Kopfhaut ein und erzeugen winzig kleine, trichterförmige Verletzungen. Die Anwendung des Dermarollers ist zumindest mit leichten Schmerzen verbunden.

Abhängig von der Nadellänge werden die Verletzungen in der oberen und mittleren Hautschicht erzeugt. Von innen heraus werden die kleinen Verletzungen mit Kollagen und Fibroblasten aufgefüllt. Thrombozyten (Blutplättchen), die für die Wundheilung verantwortlich sind und zur Krustenbildung führen, werden freigesetzt. Sie enthalten viele Wachstumsfaktoren und Nährstoffe, um das Wachstum der Haare anzuregen.

Haarfollikel, die noch intakt, aber nicht mehr aktiv sind, können wieder zur Bildung neuer Haare aktiviert werden. Die körpereigenen Selbstheilungskräfte werden aktiviert. Da die Haarfollikel besser mit Nährstoffen versorgt werden, können die Haare wieder voller und kräftiger nachwachsen.

Der Dermaroller gegen Haarausfall hat eine Reihe von Vorteilen:

  • kommt ohne Medikamente und Chemie aus
  • keine schädlichen Nebenwirkungen
  • einfach in der Anwendung
  • aktiviert die körpereigenen Selbstheilungskräfte
  • kann bei verschiedenen Arten von Haarausfall angewendet werden
  • lässt die Haare wieder kräftiger und voller wachsen
  • Du kannst auf ein Haarwuchsmittel verzichten.

Der Dermaroller kann einen Haarverlust verzögern, doch kann er keine Haare mehr nachwachsen lassen, wenn die Haarfollikel bereits abgestorben sind.

Du kannst einen Dermaroller anwenden, wenn Du bereits unter Haarausfall leidest, doch kannst Du ihn auch vorsorglich anwenden, um einem Haarausfall vorzubeugen. Musst Du Dich allerdings einer Chemo- oder Strahlentherapie unterziehen, in deren Folge die Haare ausfallen, kannst Du dem Haarausfall nicht entgegenwirken.

Du kannst jedoch das Nachwachsen der Haare anregen. Auch wenn die Haare krankheitsbedingt ausfallen, da Du beispielsweise unter einer Autoimmunerkrankung oder einer Infektion leidest, kannst Du das Fortschreiten des Haarausfalls nicht aufhalten.

Die Grunderkrankung muss behandelt werden, um den Haarausfall zu stoppen. Du kannst jedoch bei einem kreisrunden oder diffusen Haarausfall das Nachwachsen der Haare fördern. Leidest Du unter einer androgenetischen Alopezie, kannst du mit dem Dermaroller gegen Haarausfall gute Erfolge erzielen.

Da Wachstumsfaktoren freigesetzt und die Haarfollikel besser mit Nährstoffen versorgt werden, können sie resistenter gegen DHT werden, das für die androgenetische Alopezie verantwortlich ist. Dort, wo die Haarfollikel bereits abgestorben sind, wachsen die Haare nicht wieder nach.

Möchtest Du einen Dermaroller kaufen, um damit zu Hause einem Haarverlust entgegenzuwirken, solltest Du auf eine hochwertige Qualität achten. Nur bei einer qualitativ hochwertigen Verarbeitung ist eine schonende Behandlung gewährleistet. Als Zubehör dienen Desinfektionsmittel und Einweghandschuhe.

Hautärzte verwenden zumeist eine Nadellänge von 1,5 Millimeter. Diese Nadeln können entsprechend tief in die Kopfhaut eindringen, doch ist das bei der privaten Anwendung nicht empfehlenswert. Da das Eindringen der Nadeln als schmerzhaft empfunden werden kann, solltest Du besser eine Walze mit kürzeren Nadeln wählen. Für die Anwendung zu Hause sind folgende Längen geeignet:

  • 1 Millimeter für die Anwendung einmal im Monat, wenn Du Dich bereits daran gewöhnt hast
  • 0,5 Millimeter für die Anwendung einmal wöchentlich
  • 0,25 Millimeter für die Anwendung zwei- bis viermal wöchentlich.

Möchtest Du zu Hause einen Dermaroller gegen Haarausfall anwenden, solltest Du folgendermaßen vorgehen:

  • Ziehe Einweghandschuhe an und desinfiziere den Dermaroller sowie Deine Kopfhaut
  • Feuchte die Haare und die Kopfhaut an oder wende den Dermaroller direkt nach dem Duschen oder der Haarwäsche an
  • Um die Schmerzen bei der Anwendung zu lindern, kannst Du ein Serum auf die Kopfhaut auftragen
  • Führe den Dermaroller mit Druck über die Kopfhaut
  • Desinfiziere den Dermaroller

Ein Dermaroller ist mit einer Walze ausgestattet, die mit zahlreichen hauchdünnen Nadeln besetzt ist. Diese feinen Nadeln dringen in die Kopfhaut ein. Dabei werden winzige Verletzungen erzeugt, die Thrombozyten freisetzen. Du kannst den Dermaroller gegen Haarausfall anwenden, da die Haarfollikel besser mit Nährstoffen versorgt werden. Das Haarwachstum wird angeregt.

Sind die Haarfollikel noch intakt, können sie wieder neue Haare ausbilden. Möchtest Du zu Hause mit einem Dermaroller gegen Haarverlust vorgehen, kommt es auf die Wahl der richtigen Nadellänge an. Abhängig von der Nadellänge kannst Du den Dermaroller mehrmals wöchentlich, einmal wöchentlich oder einmal monatlich anwenden.

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.