Abnehmmethoden: Die 5 Top Diäten im Überblick

Abnehmmethoden
Bigstock I Copyright: Vojtech Vlk
Anzeige

Gesundheitsexperten begrüßen sinnvolle Abnehmmethoden, weil die Anzahl an Übergewichtigen ständig steigt. Während im Jahr 2005 41,5 Prozent der Frauen und 57,9 Prozent der Männer übergewichtig waren, hatten 2017 bereits 62,1 Prozent der Männer und 43,1 Prozent der Frauen zu viele Kilos auf den Rippen.

Nach dem Regulativ der Weltgesundheitsbehörde WHO gelten Menschen mit einem Body-Mass Index von über 25 als übergewichtig. Wenn du wissen möchtest, ob du zu dieser Gruppe zählst, dividiere einfach dein aktuelles Gewicht in Kilogramm durch die Körpergröße in Meter zum Quadrat.

Ergibt die Rechnung 25 oder mehr, ist Handlungsbedarf gegeben. Dann lohnt es sich bewährte Abnehmmethoden unter die Lupe zu nehmen und abzuspecken.

Wenn du deinen Körper entlasten und schnell einige Pfunde verlieren möchtest, führe für einige Tage die Kohlsuppendiät durch. Angeblich schwören sogar bekannte Stars aus Hollywood wie Kate Winslet auf diese Abnehmmethode. Sie stammt aus den USA; wo sie unter dem Namen „magic soup“ in den 1970er Jahren bekannt wurde. Schließlich gelangte das Konzept auch nach Europa, wo es bereits vielen zu einem schlankeren Körper verholfen hat.

Fans der Kohlsuppendiät schwören auf diese Abnehmmethode, weil sie angeblich den Stoffwechsel ankurbelt und der Körper beim Verzehr mehr Kalorien verbrennt als aufnimmt. Wenn du es selbst einmal ausprobieren möchtest, hier wichtige Tipps dafür:

  • Als Basis gilt die Kohlsuppe, die auch in großen Mengen verzehrt werden darf. Es gibt viele unterschiedliche Rezepte, ein beliebtes Grundrezept besteht aus einem Kilogramm Weißkohl, 2 Dosen Tomaten, Paprika, Zwiebeln, Sellerie, Karotten und Gemüse- oder Hühnerbrühe. Die Zutaten kochst du für eine Stunde in einem großen Topf
  • Insgesamt sieht die Kohlsuppendiät eine Energieaufnahme von 800 bis 1.000 Kalorien vor
  • Zur Kohlsuppe gibt es jeden Tag andere Lebensmittel dazu: Der erste Tag sieht Obst außer Bananen vor, am zweiten Tag kannst du auch stärkearmes Gemüse essen, Tag drei bringt Obst und Gemüse, am vierten Tag sind Bananen erlaubt. Tag Fünf und sechs bringen mit Fisch und Geflügel sowie Fleisch

Die Kohlsuppendiät führst du besser nur für einen zeitlich begrenzten Zeitraum durch. Dabei handelt es sich um eine Radikaldiät, die zwar für eine schnelle Gewichtsabnahme sorgt, allerdings nimmst du unter Umständen auch zu wenig Vitamine, Nähr- und Mineralstoffe zu dir.

Weight Watchers zählt zu den bevorzugten Abnehmmethoden, wenn du Rückhalt einer Gruppe benötigst. Immerhin entstand das Programm aus dem Wunsch der Hausfrau Jean Nidetch, die im Jahr 1963 den Entschluss fasste gemeinsam mit Freundinnen abzunehmen.

Bei regelmäßigen Treffen tauschten sie sich aus und motivierten sich dazu, durchzuhalten. Das gab so viel Motivation, dass Nidetch sich entschloss, auch anderen Abnehmwilligen ihre Erfahrungen zuteil zu machen.

Bei Weight Watchers zählst du keine Kalorien, vielmehr ist dein Speiseplan von Punkten bestimmt.  Wie viel du täglich zu dir nehmen kannst, hängt von deinem Geschlecht, dem Ausgangsgewicht und deinem Aktivitätslevel ab. Bei Weight Watchers ist generell keine Lebensmittelgruppe verboten, empfohlen wird eine ausgewogene Mischkost.

Wenn du Gesundheitsmagazine aufmerksam liest, ist dir sicher schon einmal der Begriff Intervallfasten begegnet. Dabei handelt es sich um keine wirkliche Diät, sondern eine langfristige Ernährungsumstellung.

Je nachdem was am besten zu deinem Lebensrhythmus passt hast du die Wahl zwischen zwei Modellen: Bei der 5:2 Variante isst du an fünf Tagen normal, an den zwei anderen Tagen nimmst du nur 500 bis 600 Kalorien zu dir. Um damit abzunehmen solltest du an den Ess-Tagen auf gesunde und vollwertige Kost achten und Fast Food vermeiden.

Beim 16:8 Modell ist eine tägliche Fastenperiode von 16 Stunden vorgesehen. Wann genau du isst und wann auf Nahrung verzichtest entscheidest du selbst. Wenn du morgens generell keinen Hunger hast, lohnt es sich auf das Frühstück zu verzichten und erst ab Mittag bis circa 20 Uhr zu essen.

Intervallfasten bringt den Stoffwechsel richtig in Schwung und sorgt dafür, dass der Autophagie-Prozess einsetzt: Darunter versteht man vereinfacht gesagt einen inneren Reinigungsprozess.

Menschen aus den Mittelmeerländern leiden seltener an Herz-Kreislauferkrankungen als Mitteleuropäer. Daher ist die mediterrane Kost nicht nur zum Abnehmen geeignet, sondern tut dem Körper gut und hält länger vital. Bei der Mittelmeerdiät handelt es sich um eine jener Abnehmmethoden, die sich für Genießer perfekt eignet. Auf dem Speiseplan stehen viel Gemüse, Fisch und Hülsenfrüchte.

Wichtiger Bestandteil der Mittelmeerküche ist Olivenöl: Ganz im Gegensatz zu anderen Diäten wird auf hochwertige Fettquellen nicht verzichtet. Die ungesättigten Fettsäuren im Olivenöl kurbeln den Stoffwechsel richtig an und gelten als Antioxidantien. Somit nimmst du mit der Mittelmeerdiät nicht nur ab, sondern verbesserst auch dein Immunsystem.

Verschiedene Abnehmmethoden wie Atkins, Logi und Keto zählen zu den kohlenhydratarmen Abnehmmethoden. Dabei geht es darum, die Kohlenhydrataufnahme weitgehend zu reduzieren. Ziel ist es, den Fettabbau zu beschleunigen und den Stoffwechsel zu aktivieren.

Besonders streng sind die Richtlinien der Atkins-Diät, die nur 20 Gramm Kohlenhydrate pro Tag vorsieht. Energie liefern vorwiegend tierische Fette und Proteine. Robert C. Atkins, ein Kardiologe, der die nach ihm benannte Diät in den 1970er Jahren erfand, verteufelte Kohlenhydrate als Verursacher zahlreicher Zivilisationskrankheiten.

Wer kaum Kohlenhydrate zu sich nimmt, erzieht den Körper dazu Energie aus den Fettzellen bereitzustellen. Allerdings sollte die Atkins Diät nicht länger als 14 Tage durchgeführt werden.

Empfehlenswert für die längere Durchführung ist eine moderate Low-Carb Diät. Dabei kommst du auf einen Kohlenhydratanteil von 150 Gramm pro Tag. Das sind zum Beispiel 300 Gramm Kartoffeln, 50 Gramm Haferflocken und zwei Scheiben Bort. Dazu gibt es am besten stärkearme Gemüsesorten, gesunde Fette und Proteinquellen wie Milchprodukte, Fleisch und Fisch.

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.